Hinein in ein Café. [∞]

Mit einer überaus herausfordernden Handbewegung landet ihr Getränk in meinem Gesicht. Ohne Glas natürlich, das hätte nur unnötige Schnitte und glücksbringende Scherben gebracht. Ihr Baileys, oder White Russian oder was auch immer tropft von Stirn, Nase und Lippe herab. Sie stellt ihr Glas wieder hin, wirft einen Zehner über die Theke und haut ab. „Und […]

10
Feb

Diese eine Umarmung.

„Wart mal.“ Deine Hand fasst die meine, die beiden versinken in wohltuende Symbiose. „Hm?“ – „Ach. Nichts.“, lächelst du und unsere Füße tapsen weiter die Straße entlang. Es ist dunkel, schon Nacht geworden, vor Stunden. Hier ist die Stille, kein Auto, nur wir. Die erste warme Nacht in diesem Jahr, keine Spur von frostigen Temperaturen. […]

4
Feb

Kurzgeschichte • Walk Away

Obwohl ich mir eigentlich Zeit nehmen wollte, um an Volle Distanz. Näher zu dir habe ich ein anderes Projekt fertiggestellt. Walk Away ist eine autobiografische Kurzgeschichte über den Tod eines Kindes. All das hat sich im Zeitraum vom 27. Oktober bis zum 3. November 2007 so zugetragen. Die acht Kapiteln wurde innerhalb von 2008 und 2011 auf dem alten Neon|Wilderness-Blog veröffentlicht. […]

Wir waren bloß verliebte Kinder.

Manchmal schmerzt sie ganz besonders, die Vergangenheit. Wenn einen die Realität einholt, und bereits zerstörte Luftschlösser noch einmal in Brand steckt. Aber so ist das nun mal mit der Liebe. Liebe und Vergangenheit sind nämlich ein gar abscheuliches Paar. Und sie denken nicht daran, aufzugeben. Zündeln weiter, ohne Respekt vor der Gegenwart. Und lassen einen […]

Vertrauen. [Heavy in your arms.]

„Weißt du eigentlich, wie es ist, wenn man einem Menschen durch und durch vertraut? Wenn man sich keine unnötigen Gedanken machen muss und die Liebe zueinander so unermesslich groß ist. Es mangelt nicht am Vertrauen zu dir. Sicherlich nicht. In Wahrheit liegt die Schuld bei mir. Ich habe Angst. Dass ich nicht das bin, was […]

2
Jan

There’s always the sun.

Wir waren uns nie näher, als uns unsere Kräfte verließen. Und unsere Welt zu einer nebeligen Ruinenlandschaft wurde. Der Worte waren zu viele schon gewechselt, als die Stille überhand nahm und unsere Gemüter sich der seelenlosen Landschaft anpassten. „Wie hätten wir es auch spüren sollen?“, fragst du mich, blickst mir dabei ins Gesicht und atmest […]