Über Selfpublishing und Verlage

Im Rahmen meines Studiums habe ich in den vergangenen Monaten ein paar Radiobeiträge gemacht. Unter anderem einen mit dem Titel „Schöne neue Buchwelt?!“ – über die Vor- und Nachteile von Verlagsveröffentlichungen und Self-Publishing. Dafür habe ich mich mit zwei Autorinnen unterhalten: Cornelia Travnicek, Autorin von Chucks und Junge Hunde Elisabeth Schönherr, Autorin von Tod im […]

Mein Lesejahr 2015

Nachdem ich vor zwei Jahren eine Entscheidungshilfe fürs Christkind veröffentlicht habe, was den damaligen eBook-Reader-Standard betraf, und vergangenes Jahr mein erstes Jahr mit meinem Kindle Paperwhite Revue passieren ließ, gibt es in diesem Jahr einen ganz klassischen Rückblick auf mein sehr umfangreiches Lesejahr. Mit Statistiken, die nur so von datenjournalistischer Genialität glänzen. Anzahl der gelesenen Bücher […]

Cornelia Travnicek im Interview

Für das MFG Magazin habe ich ein Interview mit der jungen Autorin Cornelia Travnicek geführt. Seit heute kann man das Gespräch online und im Print-Magazin lesen. Hier nur ein kurzer Auszug: Lesen Sie eigentlich lieber gedruckte Bücher oder eBooks? Ich hatte einmal einen eReader. Auf dem habe ich genau eineinhalb Bücher gelesen. Ich verfalle da […]

Literarische Ambitionen.

Diese Zeilen findet man in der Fachzeitschrift „Der österreichische Journalist„, Ausgabe 06/07-2015, im Beitrag „Die besten 30 unter 30“, wo ich es zwar nicht in die Top 30 geschafft habe, aber doch erwähnt werde. Und mit der starken literarischen Ambition hat die Redakteurin Astrid Kuffner offenbar das hier gemeint. Ich freu mich. Sehr sogar.

Eine der „Leseblüten“.

Die folgende Geschichte ist eine lustige, vor allem, weil sie so wunderbar typisch für mich ist. Nachdem mich Meichy auf die Einreichungsmodalitäten für „Tausend Tode schreiben“ hingewiesen hat und wir nun beide mit einem Beitrag bei diesem tollen Buchprojekt mit dabei sind, wollte ich mich natürlich revanchieren. Und habe ihr die Ausschreibung des piepmatz Verlags weitergeleitet, […]

Der Wiener Bücherschmaus.

Als ein Mensch, der mit tagtäglich mit Worten jongliert, Bücher liest und sie manchmal auch schreibt, muss mir die „Leseförderung und Buchkultur“ am Herzen liegen, oder? Deshalb bin ich (nach zweifachem Anstupsen von Robert) endlich auch dabei und möchte hiermit dem Wiener Bücherschmaus zu etwas mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Was ist der Wiener Bücherschmaus? Wie erkläre ich […]

NaPoWriMo 2015

Man kann sich nie zu vielen Projekten zuwenden, sagt ein bekanntes Sprichtwort eines Burnoutanwärters. Das nehme ich mir zu Herzen und werde Teil vom #NaPoWriMo 2015. Was ist der NaPoWriMo? Ihr kennt doch sicher den NaNoWriMo, den National Novel Writing Month, oder? Alljährlich im November versucht man innerhalb von 30 Tagen 50.000 Worte zu schreiben. […]

Einer mit „Strohblumenstörung“.

Franziska Röchter hat einen Verlag. Und hat im vergangenen Jahr einen Aufruf gestartet, politische Gedichte einzuschicken. Als ich das gelesen habe, hatte ich vor kurzem erst, im Zuge der #sommerworte, das Gedicht „Wir sind.“ veröffentlicht. Und diesen habe ich schließlich eingereicht. „Wir sind.“ ist für mich ein Text, der sich mit Demos beschäftigt. In den vergangenen Jahren diskutierte […]