Springe zum Inhalt →

Mein Lesejahr 2016

Drei Jahre ist es schon her, dass ich mir zu Weihnachten einen Kindle gewünscht habe (nachdem ich eine Entscheidungshilfe fürs Christkind schrieb). Seither lasse ich jedes Jahr Revue passieren – 2014 mit 29 Büchern und 2015 mit 53 Büchern. 2016 sind es nur 12 Bücher geworden … aber natürlich habe ich die Statistiken upgedated und zeig sie auch gerne her.

Anzahl der gelesenen Bücher

Jetzt weiß ich, warum 2016 nur sehr mittelmäßig bis unterdurchschnittlich war: Ich habe viel zu wenig gelesen! Insgesamt waren es nur 12 Bücher: davon 7 Printbücher, 4 eBooks und 1 Hörbuch.

Anzahl der gelesenen Seiten

Insgesamt komme ich auf 14.160 Seiten. 10.134 Seiten entfallen dabei auf eBooks. Das durchschnittliche Buch in diesem Jahr war 278 Seiten lang.

Zeitpunkt des Erscheinens

Hier ist zu beobachten: Genau die Hälfte erschien 2015 … und setzt sich vor allem aus Rezensionsexemplaren zusammen.

Die Goodreads-Challenge

Goodreads.jpg

Ich setze mir ja gerne Ziele. Nachdem ich es 2015 geschafft habe, innerhalb eines Jahres 52 Bücher zu lesen, wollte ich 2016 zumindest die Hälfte schaffen. Statt 26 Büchern sind es aber nur 12 geworden. 2017 gibt es aber natürlich wieder ein Ziel.

Meine 3 Lieblingsbücher 2015

  • Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke von Joachim Meyerhoff
  • Sophia, der Tod und ich von Thees Uhlmann
  • Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells

Und was wurde nicht geschafft?

bild-cover-unendlicher-spass-100-_v-gseagaleriexl.jpg

Ich habe Ende 2015 angekündigt, mir das eBook von „Unendlicher Spaß“ zu kaufen, damit ich das dicke Print-Buch einfach immer mit mir herumtragen kann. Das ist auch so geschehen, nur bin ich über 2% des Buches nicht hinausgekommen. Es wäre auch schräg, wenn mir im ganzen Jahr nur 12 Bücher gelungen wären – und dann auch noch dieser 1.500-Seiten-Wälzer. Damit nehem ich das Buch mit ins Jahr 2017.

Und nun zu euch:

Ich hab da ein paar Fragen an euch: Was war euer Lieblingsbuch 2016? Wie viel habt ihr gelesen? Welches Buch habt ihr – nach unzähligen Jahren – dieses Jahr wieder gelesen? Habt ihr (Lese-)Ziele für 2017? Einfach kommentieren – würd mich freuen, mehr über euch und eure Bücher zu erfahren!

Veröffentlicht in Metaheld

Ein Kommentar

  1. Rea

    Ich habe es tatsächlich geschafft 20 Bücher in diesem Jahr zu lesen. Das ist mein persönlicher Rekord. Am liebsten mochte ich „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer und „Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß“ von Christoph Wortberg. 2017 steht „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells auf der Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: