Noch ist keiner bereit.

dream-655617_1920.jpg

Am
Anfang
Begannen wir
Uns zu begegnen
Hielten Hände, hielten
Abstand, hielten nie auch
Nur kurz mal die Klappe, sondern
Mussten reden, weil wir der Stille nicht
Trauten, haben gelacht, als gebe es kein Morgen
Mehr, haben Nachbarn aufgeweckt, als wir lachend
Durch die Straßen zogen, bis zum Morgen, weil die Zeit
Nicht mehr relevant war, weil alles nicht mehr relevant war
Außer vielleicht wir, wir waren gerade erst geboren, sind dem Unsinn
Entsprungen, es zu versuchen. Sind dem Unsinn verfallen, uns zu verlieben
Oder es zumindest so lange zu versuchen, bis es möglicherweise endlich klappt,
Und noch ist keiner bereit, hier die Hoffnung aufzugeben, man sieht es doch ganz klar
In deinen Augen, dass da etwas ist, ich hab mich doch noch nie sie getäuscht,
Außer vielleicht all die anderen Male zuvor, als ich noch hoffte als es
Für die anderen bereits klar war, dass es niemals Liebe werden würde
Sondern es irgendwann nur mehr zu einem Aushalten degradiert wurde
Bis man auch das nicht mehr schaffte, aber dieses Mal sollte es
Anders werden, das habe ich mir geschworen, weil ich aus
Fehlern lernen möchte, endlich einmal, aber das ist
Offenbar nicht so leicht, wie man glaubt, denn da
Sind Gefühle im Spiel und Gefühle sind der Teufel
Bringen alles nur durcheinander und geben all
Dem eine solche Bedeutung, dass ich sofort
Wieder bereit bin, all meine Fehler zu
Wiederholen. Immer und immer wieder
Weil es das wert ist, wenn auch
Nur für einen kurzen Moment
Nur für einen Kuss oder
Nur für den Idee
Eines raschen
Endes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: