Bilder lügen nicht • Elisabeth Schönherr

Eine alte Frau in einer Villa, ein unaufgeklärter Todesfall, ein echter Klimt im Arbeitszimmer. Und die Gier nach Geld. Frau Wesely lebt in einem alten Haus am Stadtrand von Wien und beherbergt darin einen echten Klimt. Er hängt dort schon seit vielen Jahren im Arbeitszimmer, selbst nach Einbrüchen in der Nachbarschaft und auch im eigenen Haus […]

Ich werde sterben, weil mich ein fremder Mensch vor die U-Bahn stoßen wird.

Ich werde sterben, weil mich ein fremder Mensch vor die U-Bahn stoßen wird. Ich werde sterben, ohne ihm in die Augen gesehen zu haben. Ich werde nur seine Hände spüren, wie sie am unteren Ende meiner Schulterblätter Druck auf meinen Rücken ausüben und ich zu stolpern beginne. Ich werde mich nicht bremsen können, weil ich den […]

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes • J.K. Rowling

Als Harry Potter nicht mehr zur Schule geht, Dumbledores Mission weiter führt, zahlreiche Hexen, Zauberer, Muggel und Hauselfen getötet werden und er ein allerletztes Mal Lord Voldemort gegenübersteht. Hogwarts ist nicht mehr. Zumindest das, was es einmal war: Severus Snape ist Direktor. Aber für Harry, Ron und Hermine ist das relativ egal – sie sind […]

Harry Potter und der Orden des Phönix • J.K. Rowling

Als Harry Potter den „Orden des Phönix“ kennenlernt, Dumbledors Armee gründet und unter der Unfähigkeit des Zaubereiminister und der von ihm bestellten Hogwarts-Aufseherin wahrhaft leiden muss. Er ist also zurück. Voldemort hat seine, recht hässliche, irgendwie menschliche Form zurück und die ganze Zauberwelt ist in Aufruhr? Die Ganze? Nein, in Wahrheit ist es nur der […]

Sarah Riedeberger • Wortheldin Mai 2015

Ich hole sie vor den Vorhang: Wer sind diese Worthelden, die mich mit ihren literarischen Texten auf ihren Blogs verzaubern? Diesmal hat Sarah meine zehn Wortheld-Fragen beantwortet. Wer bist du und wenn ja, warum? Manchmal bin ich wohl die wandelnde Frage: “Wieso sind die Menschen eigentlich so gemein zueinander?” Und ich bin immer immer ein […]

So furchtbar relativ.

Ich würde dir gerne erzählen Von dieser Welt Von diesem Frühling Dieser einen Baustelle Und auch von mir. Würde dir gerne erzählen Von all den Veränderungen Vom Leben an sich Und diesem tollen Jahr Und auch ein bisschen von mir. Ich würde dir so gerne so vieles erzählen Aber es geht einfach nicht. Weil ich […]

Herr Leitner vermisst unbekannte Verwandte

Ich nehme ungern Abschied. Das ist gemeinhin bekannt. Und ich habe auch Angst vor diesem verdammten Tod. Aber was ist mit diesen Menschen, die zwar gestorben sind, aber die ich nicht kennenlernen durfte? Von denen ich mich nie verabschieden konnte, weil es keine Chance auf eine Begrüßung gab? Die gibt es in meiner Familie zur Genüge. […]

Hütte.

„Warum kann ich seit Tagen nicht mehr schlafen, warum an nichts mehr erinnern? Warum schlafe ich an einem Ort ein und wache an einem anderen Ort auf? Und warum immer diese Träume, diese wirren Träume, über Tod und Mord. Warum all das?“ – „Das kann ich dir nicht beantworten. Ich suche selber eine Antwort auf […]

Herr Leitner nimmt ungern Abschied

So wie die Geburt zum Leben gehört, gehört auch der Tod dazu. Der große Unterschied ist, dass man die Geburt nicht schon Dutzende Male im Umfeld beobachten kann, um dann auf das eigene Ereignis vorbereitet zu sein. Beim Tod hingegen, je nach Lebensstil, sieht man es: Den Verfall, den Prozess des Sterbens, das Warten. Oder […]