Mein Gewissen sagt, ihr seid alle blöd.

Manchmal befrage ich mein Gewissen ganz explizit. Dann stelle ich ihm eine Frage und warte auf ein Zeichen. Was ja eigentlich sinnlos ist, weil: Mein Gewissen ist nicht Gott und nicht jede 50 Cent, die ich am Boden sind, sind ein Zeichen. Und wenn, dann nicht unbedingt ein gutes. Aber ich mache es, damit ich […]

Ich werde sterben, weil mich ein fremder Mensch vor die U-Bahn stoßen wird.

Ich werde sterben, weil mich ein fremder Mensch vor die U-Bahn stoßen wird. Ich werde sterben, ohne ihm in die Augen gesehen zu haben. Ich werde nur seine Hände spüren, wie sie am unteren Ende meiner Schulterblätter Druck auf meinen Rücken ausüben und ich zu stolpern beginne. Ich werde mich nicht bremsen können, weil ich den […]

Wie ein Rausch.

Jede einzelne Minute mit dir ist atemberaubend anders andersartig schön ganz schön verwirrend wie ein Rausch. Und jedes Mal muss ich aufpassen Nicht zu viel zu Erwischen Nicht zu viel Zu Erwarten Von diesem Rausch. Doch manchmal überkommt es mich Und mir wird Ganz Schwindelig Und ich wanke Weiß nicht wirklich. Weiß nicht wohin Weiß […]

Nie mehr.

Wir lachen der Welt entgegen, als wäre alles nur ein Spaß. Und tanzen von allem davon, weil Flucht ja auch eine Möglichkeit ist. Wir erklären uns das Leben, obwohl es uns an Wissen fehlt. Und fragen uns Dinge, wozu wir bereits alle Antworten kennen. Wir schließen kaum noch die Augen, vermeiden den Schlaf, schlafen erst […]

In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks.

Der überaus tolle Matthias hat mich im vergangenen Jahr um einen Beitrag für seine „encyclopedia felicis“ gebeten – zum 10. *.txt-Wort veröffentliche ich den Glücksbeitrag noch einmal hier. Wir streben ewig nach Glück und kön­nen es doch so schwer definieren. Immer gefan­gen in der Unbeständigkeit, erfüllt von der Angst, dass es jed­erzeit vor­bei sein kön­nte, […]