#4 • Verdammt

Warum ein Neustart (offenbar der achtundfünfzigste) nicht unbedingt das Schlechteste ist, ich um keine Ausrede verlegen bin und die Kolumne endlich ein Fixstern am Kolumnenhimmel bekommen soll.

7278874352_ff848f7dc5_z

Null Prozent. Zurück zum Start. Das wie vielte Mal eigentlich? Aber all das hat einen guten Grund: Volle Distanz. Näher zu dir erhält einen etwas anderen, einen neuen Erzählrhythmus. Wird verworrener. Die Idee kam mir vor Monaten, wurde in meinem Kopf ausgetestet, wurde für gut befunden. Umgesetzt habe ich bisher noch nichts. Stattdessen habe ich mich mit dem Schreiben einer Bachelorarbeit, einem Praktikum und dem Abschluss eine Studiums drei perfekte Ausreden vorbereitet, um den Nicht-Fortschritt zu rechtfertigen. Vor allem vor mir selbst.

It’s been a while. Der letzte Beitrag dieser eigentlich regelmäßig erdachten Kolumne über den Fortschritt meines ersten Buches liegt ein halbes Jahr zurück. Und als ich heute über die alten Beiträge drüber las, wurde mir klar: Verdammt! Ich habe doch ernsthaft angekündigt, zum Start der dritten Staffel von Girls mit dem Buch fertig zu sein! Glücklicherweise starten die neuen Folgen wohl erst im Jänner, aber selbst das ist … verdammt! Ich will mir kein Zeitlimit mehr setzen. Unter Druck schaffe ich zwar manchmal einiges, aber vieles auch nicht. Stattdessen soll die Kolumne endlich ihren Zweck erfüllen: Mich daran hindern, nicht an das Buch zu denken. Also, anders gesagt: Mich dazu auffordern, nicht mehr nicht daran zu denken. Deshalb steht nunmehr auch im (Plan), dass ihr und ich jeden zweiten Donnerstag ein Update bekommt. Eine neue „Maulheld“-Kolumne.

Ganz grundsätzlich wird die Neon|Wilderness von nun an wieder häufiger befüllt. Das kreative Schreiben hat mir gefehlt. So sehr mir das Schreiben unter journalistischem Antlitz auch Spaß macht, so sehr fehlte mir in den vergangenen Monaten die Flucht in die Fantasie, weg aus der Realität. Einfach mal abschalten um Neues zu erbauen. Mindestens einmal pro Woche kommt ein literarischer Text, und schön langsam sollte ich auch wieder ein neues GoogleDoc für Volle Distanz. Näher zu dir anlegen. Mal sehen, bei wie vielen Prozent ich am 7. November sein werde. Und wenn ich dann endlich einmal in den Fluss der Worte gefunden habe, ist irgendwann auch ein Ende in Sicht. Denn, trotz allem: Zuversichtlich bin ich trotzdem.

Bildquelle: Attribution Some rights reserved by charlesdyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: