Mika • Wortheld Februar 2017

Mika kenne ich nun schon seit drei (oder zweieinhalb) Jahren, als wir zeitgleich dasselbe Studium begannen und sich unsere Wege damit zum ersten Mal kreuzten. Seit vergangenem Jahr produziert er zudem seine raren und großartigen Sollbruchstücke; daher kann ich nun gar nicht mehr anders und hab ihn zum Februar-Worthelden des Jahres 2017 ernannt.

Du hast mich doch gefragt, wovor ich Angst habe.

„Nicht zu genügen. Zu scheitern. Die Kontrolle zu verlieren. Keinen Job zu finden. Keinen Platz in der Gesellschaft. Keinen Verlag. Die Hoffnung zu verlieren. Die Träume zerplatzen zu sehen. Alleine zu bleiben. Alleine zu sein. Einsam zu sein. Zu versagen. Vor der Dunkelheit. Vor dem Tod. Selbstständig zu werden. Nicht selbstständig zu werden. Zu sterben. […]

Manchmal mache ich mir Gedanken.

• I • Manchmal mache ich mir Gedanken über das Sein. Kannst du das nicht mal sein lassen? Kannst du es denn? Mhm. Und wie schaffst du das? Indem ich mir Gedanken über das Werden mache? Und das ist besser? Mhm. Aber warum denn? Weil ich mir lieber Gedanken mache über die Zukunft als über […]

Du musst pünktlich sein.

Die U-Bahn fährt ab. Ich höre sie noch, das Piepsen, als sie die Türe schließt, das Anfahren, das Ausfahren, die Stille danach. Und mein Atmen. Ich bin die Treppen hochgerannt, weil wir doch. Abgemacht haben wir es und ich. Bin doch nur um zwei Minuten zu spät losgefahren, wurde aufgehalten, habe es verpasst. Und ich […]

#8 • Stolz und Schweinehund

Über ein Päckchen, dessen Inhalt ich bereits kenne, über persönliche Weihnachtsgeschenke und dem Tod des Schweinehundes. Immer noch unglaubliche 100 Prozent – Am 12. Jänner beginnt die neue Staffel der Serie Girls. Warum ich euch das erzähle? Weil ich in einem #maulheld-Beitrag vom April (#3 • Scheitern) mir selbst ein Ziel auferlegt habe. Meine Geschichte, mein Buch, meine […]