Springe zum Inhalt →

Unsere Akrobatik beim Vögeln.

Schon wieder
misslingt
unsere Akrobatik
beim Vögeln —
gefühllos
strapazieren
wir
mein Bett.

Ich bekomme keine Luft
sag ich
und auch kein Zweig schlägt
an dieses Fenster hier
und kein Stoß
wird dich je befriedigen
weil all das hier
kein Nest für uns ist.

Die Schafe des Nachbarn
sie blöken
sie blöken tagtäglich
so dumm vor sich hin.

Du kriegst eine Decke
sagst du,
aus zartester Wolle
sagst du
wie schimmernde Wolken.
Doch nichts wird passieren
während die Tiere so wie immer
über die feste Erde ziehen.

Du bist noch hier.
Ich schließe die Augen
Hülle mich ein
Du bist noch hier.

Sie blöken tagtäglich
tagein und tagaus.
Schon alle gezählt
tagein und tagaus.

Der Abend, er dauert 
dauert schon viel
zu lange.

Doch als ich dann einschlafe
– du bist noch hier –
werden sie langsam leise.

Nur – du bist noch hier

Kaum Luft bekomm ich
hier mit dir drin
Kaum Schlaf bekomm ich
tief in dir drin.

Ich spüre
deine Hand
sie greift nach meinem Hals.

Du würgst mich
und engst
meine Luftzufuhr ein
engst meine Hoffnungen ein
irgendwann jemals
eine Heimat
für dich zu sein.

Bildquelle: CC BY NC SA, amber, flickr

Veröffentlicht in Schreibheld

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: