Mal mit Edding unsere Narben an!

Mal mit Edding unsere Narben an! Damit man sie schon von Weitem sieht und wir uns nicht mehr verstecken müssen. Wir tragen sie mit Stolz, tragen sie vor uns her, als Mahnmal und Hoffnung, als Ausdruck unseres Lebens und um bei ihnen allen Eindruck zu hinterlassen. Wir sind gefallen und gestolpert, sind manchmal auch etwas liegen geblieben. Wir haben Staub geschluckt, viel zu viel vielleicht, aber noch nicht genug. Wir müssen weiter stolpern, uns die Knie aufstoßen, müssen Dreck in unsere blutigen Wunden bekommen und mit einem süßen Wassereis den Schmerz so gut es geht ignorieren. Jeder hat eine Geschichte und ich kenn die deine und du die meine. Wir haben kein Gemälde am Dachboden, dass all die Zurückweisung, all die Tränen und auch all die Narben für uns aufnimmt. Nein, mein Schatz, wir sind keine Dorian Grays. Wir haben gelebt. Und wir können es nicht verbergen. Doch wir bleiben noch viele Jahre. Noch mehr Edding, bitte. Und vergiss auf gar keinen Fall die Narben in uns. Male auch sie an. Male sie an, damit wir keine Gedanken mehr daran verschwenden und weil wir ihnen zeigen können, dass wir trotz oder vielleicht gerade deswegen. Du weißt schon. Dass wir herausragende Lebewesen sind, schon immer waren und auch ewig bleiben.

Bildquelle: CC Bestimmte Rechte vorbehalten von GailAnneHoward

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: