Nick & Norah’s Infinite Playlist • David Levithan & Rachel Cohn

Manchmal wundert man sich echt, wie lange so eine Nacht sein kann. Vor allem in einem Buch, das nur in einer einzigen Nacht spielt.

NickNorah-Header

Nick ist der einzig heterosexuelle Teil der dreiteiligen Queercore-Band „The Fuck Offs“ – und steckt seit Monaten mitten in einer Trennung. Norah ist eigentlich nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und noch bevor sie sich richtig kennengelernt haben, küssen sie sich. Der Beginn einer … ja, was eigentlich? Eines „Roadtrips“ durch das nächtliche New York, ein Fast Forward durch die Musikplaylist? Nicks Freunde wollen ihm die Ablenkung gönnen und bringen Norahs betrunkene Freundin Caroline nach Hause, während die beiden nicht wirklich wissen, was sie wollen und wohin sie gehen möchten. Und vor allem wie weit. Weil bei beiden noch die Geister der Vergangenheit und auch der Gegenwart herumspuken.

David and Rachel - credit Anna Orchard

David Levithan & Rachel Cohn
geboren 1972 in Short Hills & 1968 in Silver Spring, USA

Weitere Werke:

Levithan und Cohn haben mir mit „Dash & Lily’s Book of Dares“ ja schon ein Buch beschert, das mir sehr gut gefallen hat. Und das ist wahrscheinlich nur aufgrund des Erfolgs der Infinite Playlist entstanden – doch ganz ehrlich: Der Geschichte rund um Nick & Norah fehlt es an Pepp und zugleich ist sie fast ein bisschen zu hektisch. Während Dash und Lily über die gesamten Weihnachtsferien das Notizbuch austauschen, kommt jegliches Gefühlswirrwarr für Nick und Norah innerhalb einer einzigen Nacht, die beim erstmaligen Aufeinandertreffen zumindest bereits angebrochen ist. Der Fokus auf die Musik gefällt, wobei auch das beinahe schon übertrieben ist. Aber, bitte nicht falsch verstehen: Das Buch gefällt, ich las es recht schnell und wurde gut unterhalten.

Es wurde übrigens auch verfilmt. Was ich zum Film zu sagen habe? Es hat nur in Grundzügen mit dem Buch zu tun, vieles verläuft ganz anders, es ist somit nicht wirklich vergleichbar. Aber das Fazit ist fast gleich: Der Film haut einen nicht um, aber er unterhält einen trotzdem recht gut, und die beiden Hauptcharaktere (Kat Dennings und Michael Cera) passen ganz besonders gut zusammen.

Why do we even bother? Why do we make ourselves so open to such easy damage? Is it all loneliness? Is it all fear? Or is ist just to experience those narcotic moments of belonging with someone else?

Als Fan von Levithans Büchern musste ich mir natürlich auch dieses Buch zu Gemüte führen – und die „No-Kiss-List“ wird auch noch folgen! Die Geschichte rund um Nick und Norah ist sehr nett geworden, man wird durch die Straßen New Yorks mitgezogen, versteht die Gedanken und Gefühle von Nick sehr oft (die von Norah eher weniger) – und freut sich schließlich über den Verlauf der Nacht. Für Fans von amerikanischer Young-Adults-Literatur natürlich ein Muss.

NickNorah-Cover

David Levithan & Rachel Cohn

Nick & Norah’s Infinite Playlist (Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht)

ember / cbj

Preis, englische Ausgabe: 4,85 Euro (Taschenbuch), 4,61 Euro (eBook); deutsche Ausgabe: 6 Euro (Taschenbuch), 4,99 (eBook) (Info zu Partnerlinks)
208 Seiten

 

One thought on “Nick & Norah’s Infinite Playlist • David Levithan & Rachel Cohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.