Springe zum Inhalt →

Naomi & Ely’s No Kiss List • David Levithan & Rachel Cohn

Aller guten Dinge sind ja bekanntlich Drei. Und nach Dash & Lily und Nick & Norah geht es diesmal um Naomi & Ely’s No Kiss List.

Darf ich vorstellen: Naomi und Ely. Beste Freund seit immer. Er (Ely) schwul, sie (Naomi) immer noch in der Hoffnung, dass er es nicht ist. Sie haben schon alles erlebt und haben sich eine „No Kiss List“ erstellt mit Menschen, die keiner der beiden jemals küssen darf. Eine Person steht aber nicht drauf. Naomis Freund, der nach einem Kuss durch Ely draufkommt, dass auch er eigentlich schwul ist. Die Freundschaft ist zerstört, Naomi am Ende, Ely sieht die Liebe zum ersten Mal mit der nötigen Ernsthaftigkeit und alle anderen beteiligten reden freudig mit. Eigentlich dachten sie das Schlimmste bereits überstanden zu haben, als Naomis Vater mit einer von Elys Müttern geschlafen hat und eine der zwei Ehen dadurch zu Ende ging. Doch diesmal geht es offenbar etwas härter zu.

David Levithan & Rachel Cohn
geboren 1972 in Short Hills & 1968 in Silver Spring, USA

Weitere Werke:

Ja, eine No Kiss List. Während das „Book of Dares“ und die „Infinte Playlist“ in den beiden anderen Büchern stets existent ist, ist diese Liste in dem Buch oft nur eine kleine Anekdote wert. Weil sie es eben leider nicht so gut bringt. Einmal erstellt, immer mal wieder erweitert, hiflt sie eben auch nicht mit, Freundschaften zu kitten. Aber Ely und Naomi, die beiden Streithähne, sind dafür äußerst sympathisch. Auch wenn ich mir die Szenerie (genannt „The Building“) irgendwie nur sehr schwer vorstellen kann.

Seeing her like that, the sheets scrunched up in her hands (she’s always been a total sheet-snatcher) and her one foot dangling over the side (she always likes it to be free), I feel like I know her. Really know her. And part of really knowing her is also knowing that I don’t necessarily know her as well as I think I do. Which is okay. We should each have our own damn souls.

Auch wenn die Infinte Playlist das erfolgreichste der drei Bücher zu sein scheint (und damit erst die beiden anderen ermöglicht hat): Mein Favorit bleibt Dash & Lily’s Book of Dares. Und was ist mit Naomi & Ely? Nun gut, es ist in erster Linie sehr verwirrend. Wechseln sich in den anderen Werken Mann und Frau regelmäßig ab, so sprechen diesmal auch die Nebendarsteller gehörig mit. Die Geschichte ist fast zu fantasievoll, die Ereignisse fast zu schräg. Unterhaltsam ist es (überraschenderweise) aber doch irgendwie.

David Levithan & Rachel Cohn

Naomi & Ely’s No Kiss List (Naomi & Ely – Die Liebe, die Freundschaft und alles dazwischen)

Amber / cbt

Preis – englische Ausgabe: 6,07 Euro (Taschenbuch), 6,56 Euro (eBook), deutsche Ausgabe: 7,95 Euro (Taschenbuch), 6,99 Euro (eBook)  (Info zu Partnerlinks)
256 Seiten

Veröffentlicht in Literaturheld

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: