Springe zum Inhalt →

Impressum

Dies ist ein nichtkommerzieller, privater Weblog. Beiträge spiegeln ausschließlich die subjektiven Meinungen des Autors und der GastautorInnen wieder.

Offenlegung gem. §25 Mediengesetz:
Dominik Leitner
Ameisgasse 36/13
1140 Wien

Alle von mir geschriebenen Texte stehen unter der Lizenz: © Dominik Leitner. Sollte man interessiert sein, Texte von mir abzudrucken, bin ich aber grundsätzlich nicht abgeneigt. Bitte einfach anschreiben, ich melde mich so bald wie möglich.

Kontakt: dominik.leitner (at) outlook.com


Datenschutz nach der DSGVO

Ab Mai 2018 tritt die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Ziel dieser Verordnung ist es unter anderem, dem Nutzer und der Nutzerin von wieder deutlich mehr Macht darüber zu geben, was mit ihren Daten passiert. Wer mehr dazu lesen möchte, dem sei u.a. diese Seite nahegelegt – der Link führt zu den neuen Rechten, die für Betroffene ab spätestens 25. Mai 2018 bestehen werden. Natürlich trifft diese Verordnung Seiten wie Facebook, Twitter, Google usw. deutlich härter – aber auch ich habe mir aus diesem Grund angesehen, was ich auf meinem Blog verändern kann, um meinen Leserinnen und Lesern ein Erlebnis voller Datenschutz zu bieten.

Social Plugins

Ich schreibe Texte und veröffentliche sie im Internet. Natürlich freue ich mich darüber, wenn Leserinnen und Leser diese Beiträge mit einem „Gefällt mir“ auf Facebook versieht oder den Beitrag sogar teilt. Ich habe bislang die Sharing-Funktion von WordPress‘ hauseigenen Jetpack-Plugin benutzt. Dort konnte ich meine gewünschten sozialen Netzwerke einstellen und das System kümmerte sich um die Verknüpfung aller Informationen. Die Sache ist nur die: Nachdem z.B. der „Gefällt mir“-Button auf unglaublich vielen Seiten einfach nur da ist, kann Facebook im Hintergrund sozusagen mitverfolgen, wohin sich ihre User bewegen. Also selbst wenn keine Interaktion mit dem Button stattfindet, liefert dieser Button Daten an Facebook.

Aus diesem Grund habe ich das Plugin „Shariff Wrapper“ installiert. So sieht man auch weiterhin diese Buttons zu den sozialen Netzwerken – aber erst durch einen Klick auf dieses Buttons wird dem jeweiligen sozialen Netzwerk Informationen über den Beitrag mitgeteilt.

Auch die „Like Box“ von Facebook oder der „Follow“-Button von Twitter übermitteln automatisch Informationen – selbst wenn man nicht darauf klickt. Deshalb habe ich nun in der Sidebar, also in der rechten Spalte, nur Bilder eingebunden, die auf die einzelnen Neon|Wilderness-Seite in den sozialen Netzwerken verlinken. Natürlich freue ich mich dort über ein Like, ein Follow oder was auch immer – aber es werden erst persönliche Daten von euch übermittelt, wenn ihr auf deren Seiten unterwegs seid, nicht auf dieser hier.

SSL-Verschlüsselung

Diese Website nutzt eine SSL-Verschlüsselung. SSL bedeutet „Security Sockets Layer“, und beschreibt damit ein Sicherheitsprotokoll. Dieses Protokoll verschlüsselt die Kommunikation zwischen einem Web-Browser (wie Chrome, Firefox, Opera, Internet Explorer oder Edge) und einem Web-Server. Damit wird diese Kommunikation vor dem Zugriff Dritter geschützt. Erkennbar ist das übrigens an dem „https://“ in der Adresszeile meines Blogs. Für dich als NutzerIn bedeutet das nur, dass du dir auch da keine Sorgen machen musst.

Statistik

Um die Website von möglichst vielen Trackern zu befreien, verzichte ich auch auf Google Analytics und die eingebaute Jetpack-Statistik. Das Tool meiner Wahl ist …

Weiteres

Die Umsetzung für die DSGVO ist noch im Aufbau – dieser Teil des Impressums wird natürlich noch erweitert.

 


Lizenzen zu Bild und Text

Bilder zu Beiträgen sind entweder von mir selbst oder stammen aus dem riesigen Creative Commons-Katalog auf Flickr, dem Public-Domain-Katalog von Pixabay oder den Bildern von DeathToStockPhoto. Die Rechteinhaber werden – falls notwendig – stets am Ende des Artikels, in grauer Farbe, genannt. Buchcover nehme ich meist von den Verlagsseiten selbst – ich nehme an, dass dies sogar erwünscht ist.

Meine Texte stehen seit 25. Jänner 2015 nicht mehr unter der Creative Commons Lizenz CC-BY-NC. Da ich ja irgendwann ja mal die Rechnungen mit all dem geschriebenen Zeug hier bezahlen möchte, sehe ich keinen Sinn darin, es anderen Menschen ganz einfach so zu ermöglichen, meine Texte (selbst bei Namensnennung) zu übernehmen. Das heißt aber nicht, dass man meine Texte jetzt gar nicht mehr veröffentlichen darf. Macht jemand ein (nicht-)kommerzielles Projekt und würde gerne einen Text von mir abdrucken (oder ähnliches), dann schreibt mir bitte! Ich bin sicherlich schnell bereit! (Am besten per Mail).

Werbung, bezahlte Artikel, Partnerlinks

Auf der Seite gibt es keine Werbung. Einerseits, weil ich ein schlechter Geschäftsmann bin, andererseits, weil ich das hier vor allem aus Liebe mache und mich hier austoben will. Deshalb lehne ich auch jede Anfrage für bezahlte Artikel ab. Davon halte ich nämlich gar nichts, sie sind ein Problem für die Glaubwürdigkeit eines Blogs an sich und es würde auch nichts daran ändern, wenn ich es transparent machen würde, dass es sich um einen bezahlten Artikel handelt. Eigenwerbung wirds aber immer geben, das ist ja in Wahrheit auch der Grund für diesen Blog.

Einige Zeit lang habe ich bei Buchrezensionen auch Partnerlinks eingefügt. Das heißt, dass im Bereich mit dem Buchcover und den Preisen für Hardcover, Taschenbuch oder eBook alle Links zu Amazon führten. Hätte dann jemand etwas aufgrund dieses Links gekauft, hätte ich einen klitzekleinen Teil davon erhalten. Sozusagen als Besitzer der Plakatwand, der dich zum Einkaufen gebracht hat. Seit 10. Februar 2018 sollten alle Partnerlinks gelöscht sein. Hätte ich mich dumm und dämlich verdient, wären sie wahrscheinlich noch da – aber da kaum etwas damit hereinkam und ich noch dazu lieber die kleinen feinen Buchhandlungen unterstützen möchte, verzichte ich in Zukunft vollständig auf Partnerlinks.

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.