Springe zum Inhalt →

Nichts Dramatisches • Prosathek

Die Autorengruppe Prosathek überrascht mit einer kleinen, feinen Kurzgeschichtensammlung.

Ganz gleich, wie es ausgeht – hier ist jeder Satz auch ein erster Satz, jedes Ende wieder ein neuer Anfang. Alle Kurzgeschichten sind miteinander verkettet, du hangelst dich von einer Welt zur nächsten, und doch fesselt dich jede auf ihre ganz eigene Art und Weise. Versprochen.

So beschreiben die AutorInnen der Prosathek ihr Werk „Nichts Dramatisches“. Damit ist auch schon alles gesagt: Neun komplett unterschiedliche Erzählungen, mit verschiedenen Charakteren, Erzählrhythmen und einmal sogar in einer anderen Sprache. Jeder steht für sich allein, es gibt keine direkten Zusammenhänge zwischen den neun Texten der neun AutorInnen. Aber das ist auch gut so: Denn jeder und jede von ihnen macht genau das, was er und sie am besten können. Mal entführt man den Leser auf eine Insel, auf einen alten Jahrmarkt, in den Wilden Wesen, ein Einfamilienhaus oder in eine Traumwelt.


Autorengruppe Prosathek

Die Prosathek ist eine Gruppe von jungen Autoren. Wir kamen 2014 als Studenten der Ludwig-Maximilians-Universität München in dem Creative-Writing-Seminar von Beate Carlsen zusammen. Die gemeinsame Arbeit an Texten stellte sich als so bereichernd heraus, dass wir damit nicht mehr aufhören wollten. Also beschlossen wir, auch losgelöst vom universitären Rahmen, aktiv zu bleiben und gründeten die Prosathek.

Die Prosathek findet man auf prosathek.wordpress.com, auf Facebook und Twitter.


Dass mir die Texte der neun Autorinnen und Autoren der Prosathek schon lange Zeit gefallen, haben aufmerksame Leserinnen und Leser bereits gemerkt: Regelmäßig tauchen ihre Texte in meinen Lesestoff-Empfehlungen auf. Deshalb musste ich auch gar nicht lange überlegen, als sie anfragten, ob ich ihr neues gemeinsames Druckwerk rezensieren möchte.

Doch: Ich habe ein Problem mit dem Buch. Das muss ich auch ganz ehrlich sagen. Denn jede einzelne dieser neun Geschichten hat mich hineingesogen, überall waren Bilder, ich war Teil der Szene, litt mit und suchte stellvertretend nach einem Ausweg. Der war dann schließlich der letzte Satz, welcher sogleich in eine neue Geschichte führt. Mein Problem ist also, dass alle neun Geschichten für sich so unglaublich stimmige, atmosphärische Erzählungen sind, dass ich überall mehr erfahren möchte. Treffen Tom und Applegate noch einmal auf Slade? War wirklich alles nur ein Traum? Was ist mit Max passiert? Wie geht es mit Alice und John weiter?


Dein Ruf geht ins Leere, denn du bist schon vor einiger Zeit abgehoben. (Die Achte von Victoria B.)


Ich muss zugeben: Erwartet habe ich mir etwas vollkommen anderes. Umso mehr war ich überrascht, wie sehr mich diese dünne Büchlein beeindruckt. Dass wirklich neun von neun Geschichten einen Treffer erzielen, das ist schon eine Leistung. Und so lege ich das Buch allen ans Herz, die der Dramatik in Erzählungen nicht abgeneigt sind: Hier wird man nicht enttäuscht. Außer natürlich, wenn man wissen möchte, wie die einzelnen Geschichten weitergehen. Aber vielleicht liest man ja die eine oder andere Fortsetzung dann in der Prosathek selbst.


Autorengruppe Prosathek
Nichts Dramatisches

Books on Demand

ISBN: 978-3-7412-7360-5
88 Seiten

erstmals erschienen: 6. 10. 2016
erhältlich als: Taschenbuch und eBook

Preis: Taschenbuch € (D) 9,95 / € (A) 10,30; eBook: € 4,99

Transparenz: Die Autorengruppe hat bei mir angefragt, ob ich ihr Werk rezensieren möchte – dafür wurde mir das Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt.

Veröffentlicht in Literaturheld

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: