Opfer.

„Und du bist jetzt tot?“ Ich nicke und schüttle gleichzeitig den Kopf. Offenbar kann ich meinen Kopf nur mehr auf diese Weise bewegen. „Und du hast dich erschossen?“ Ich nickschüttle weiter. Versuche erst gar nicht, zu verstehen, was ich gerade gesehen habe. „Aber du warst verschwunden. Diese Wohnung war aufgegeben, die Natur hatte sich alles wiedergeholt“, […]

In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks.

Der überaus tolle Matthias hat mich im vergangenen Jahr um einen Beitrag für seine „encyclopedia felicis“ gebeten – zum 10. *.txt-Wort veröffentliche ich den Glücksbeitrag noch einmal hier. Wir streben ewig nach Glück und kön­nen es doch so schwer definieren. Immer gefan­gen in der Unbeständigkeit, erfüllt von der Angst, dass es jed­erzeit vor­bei sein kön­nte, […]

Morsch gewordenes Holz

Ich gehe durch die Straßen und Gassen der Stadt, die mir vor Monaten noch so fremd vorkamen. Jetzt sage ich „Heimat“ oder „Nachbarschaft“ zu ihr, und kenne jedes noch so kleine Loch in dem sich bei Regenwetter Pfützen sammeln. Ich kenne die Ampeln und weiß in welchem Takt ihr Mechanismus geht. Ich hab mich in dieser Stadt verliebt, […]