Stille.

Stille

Und wenn mich erst die Stille einholt
Wenn die Nacht es sich gemütlich macht
Wenn die innere Unruhe unbändig wird
Wenn die Dunkelheit Überhand nimmt

Dann suche ich mir meistens einen Platz
Der menschenleer ist
Wo niemand mich finden kann

Und denke nach.
Versuche Ordnung herzustellen
In meinem Kopf
und in meinem Leben.

Es gelingt mir nicht.
Es gelingt mir einfach nicht.
Aber die Stille, sie bleibt.

Und vielleicht ist es das, was ich brauche
Die stillen Momente in meinem Kopf
Die stillen Momente in meinem Herzen
Und die stillen Momente mit mir.

Bildquelle: Attribution Some rights reserved by hpeguk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: