Springe zum Inhalt →

Kinderjahre • Jona Oberski

Aufwachsen im Konzentrationslager.

OberskiHeader.jpg

Warum zerstört der Nachbarjunge seine Sandtörtchen? Warum verkauft der Krämer nun nicht mehr an seine Mutter? Warum der große gelbe Stern auf dem Mantel? Warum das nächtliche Aufbrechen, warum der Zug? Warum das Lager? Ist es der Weg nach Palästina, so wie es sein Vater ihm weisgemacht und wohl auch vielleicht selbst gehofft hat?

Er ist vier Jahre alt, als seine Eltern und er in das Konzentrationslager Bergen-Belsen kommen. All das Elend sieht er zwar, aber er versteht es nicht. Er erzählt, was er mit seinen kindlichen Augen zu sehen vermag, und erklärt, welche Gedanken ihn dabei begleiten. Der Tod seines Vaters,die Leichenberge im Totenhaus, die Mutproben, um zu den großen Kindern zu gehören, die letzte Zugfahrt, das Ende des Krieges und der Wahnsinn der Mutter. Kein Kind sollte in so frühen Jahren solche Erfahrungen machen und doch haben es zu viele machen müssen.

Pressebild_JonaOberski_cFoto-Ronald-Sweering_72dpi
Foto: © Ronald Sweering

Jona Oberski

geboren 1938 in Amsterdam

Weitere Werke auf Dänisch:

  • De ongenode gast (1995)
  • De eigenaar van niemandsland (1997)

In einfachen, klaren Worten hat Jona Oberski seine Erinnerungen aus seinen Kinderjahren 1978 in Buchform gebracht: Diese bedrückenden Beschreibungen der Lagererlebnisse, sein Rätseln und sein Ängste – sie alle machen das Buch zu etwas Besonderem. Bergen-Belsen war ein Konzentrationslager mit furchtbaren hygienischen Zuständen: die geschätzt 70.000 Toten starben an Krankheiten, an Seuchen. So wie sein Vater. Der Junge beschreibt „nur“ das Sichtbare. Und das ist wohl das Schreckliche daran. Mitzuerleben, wie er in diesem Horror älter wird, mitzuerleben, wie seine Eltern sterben. Die Worte sind teilweise so karg, treffen aber jedes Mal und hinterlassen einen recht sprachlos.

Ich sagte, dass ich kein kleines Kind sei und dass es mein eigener Vater sei und dass ich wohl noch dabei sein dürfte, wenn er stürbe, und dass alle Kinder, die ich kannte, auch dabei gewesen wären, als ihr Vater starb.

Diese einfache, diese naive Sicht auf das heute noch Unfassbare. Oberski schafft mit einfacher Sprache eine derart beklemmende Innenansicht eines Kindes, das das Unerklärbare verstehen möchte. Es berührt und verstört zugleich, es schockiert in seiner Einfachheit. Große Leseempfehlung – und vielen Dank an den Diogenes Verlag für diese Neuauflage!

Oberski-1.jpg

Jona Oberski

Kinderjahre

Diogenes

Preis: gebundene Ausgabe 20 Euro, eBook 16,99 Euro (Info zu Partnerlinks)

148 Seiten
ISBN: 978-3-257-06962-6

 

Transparenz: Mir wurde auf Anfrage ein kostenloses Rezensionsexemplar vom Diogenes Verlag zur Verfügung gestellt.

Veröffentlicht in Literaturheld

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: