Springe zum Inhalt →

The Perks of Being a Wallflower • Stephen Chbosky

Ein Mauerblümchen wächst heran, findet Freunde, findet Hoffnung, Schmerz und die Erinnerung.

Charlie ist fünfzehn Jahre alt und kommt gerade auf die High School. Und er schreibt Briefe, an einen Unbekannten, dessen Namen er nur aufgeschnappt hat und mit dem er über alles reden kann. Er will alles anders machen, will sein Leben ändern. Will Freunde suchen und findet sie in Patrick und Sam und ihrer Clique. Verliebt sich und fällt falsche Entscheidungen. Und fällt immer wieder zurück in eine Depression, die seit ewiger Zeit in ihm schlummert und durch den Selbstmord seines besten Freundes wieder aufgeblüht ist. Nur seine Erinnerungen und seine Erfahrungen halten im am Leben und all die Bücher, die sein Englischlehrer für ihn bereithält. Die Welt scheint unendlich, wenn da nicht noch etwas anderes wäre.

Stephen Chbosky
geboren 1970 in Pittsburgh / USA

Weitere Werk:

  • keine weiteren Werke

Chboskys Buch wollte ich schon seit Jahren lesen und habe es nun endlich auf meinen Kindle geladen. Was soll ich sagen: Ein ereignisreiche Geschichte in Briefform, Charlies Erzählungen, die einem allzuoft sehr bekannt vorkommen. Erlebnisse, die man selber vielleicht auch gerne erlebt hätte. Das Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite, lässt einen unruhig und in der Hoffnung nach einer Auflösung, die man gegen Ende hin schließlich auch serviert kriegt.

Chbosky, der durch Serien Bekanntheit erreicht hat, hat übrigens auch den Film zum Buch selbst gemacht. Er ist … gut, aber natürlich fehlen einige wichtige Teile aus dem Buch. Aber das Schauspielerensemble lenkt davon meiner Meinung nach recht gut ab.

„So, this is my life. And I want you to know that I am both happy and sad and I’m still trying to figure out how that could be.“

The perks of being a wallflower ist ein wunderbares Coming-of-Age-Buch. Eines, in dem man sich rasch wiederfindet, wenn man selbst mal ein Mauerblümchen ist oder sich selbst heute noch manchmal so fühlt. Drogenerfahrungen, erste Liebe, der erste Kuss, der ständige Schmerz. Man kennt das. Und Chbosky hat das sehr gut zu Papier (und auch auf die Leinwand) gebracht.

Stephen Chbosky

The perks of being a wallflower / Das also ist mein Leben / Vielleicht lieber morgen

Simon & Schuster UK, Heyne

Preis – englische Ausgabe: 9,71 Euro (Taschenbuch), 8,66 Euro (eBook), deutsche Ausgabe: 9,99 Euro (Taschenbuch) (Info zu Partnerlinks)
240 Seiten

Bildquelle: „Stephen Chbosky, Jericho Panel at Comic Con SD 2006 cropped“ von Stephen_Chbosky,_Jericho_Panel_at_Comic_Con_SD_2006.jpg: Larry Truett from San Diego, USAderivative work: RanZag – Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet: Stephen Chbosky, Jericho Panel at Comic Con SD 2006.jpg: . Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons.

 

Veröffentlicht in Literaturheld

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: