Springe zum Inhalt →

Entenfischer • Karin Koller

Der Bericht über eine Leukämiebehandlung.

Katharina, die jüngste Tochter von Karin Koller, erkrankt an Leukämie. Diese Diagnose erschüttert, wie man es erwartet und setzt Karin in die Position jener Frau, die von nun an keinen Zentimeter mehr von ihrer Tochter weichen wird. Die Behandlung, die Chemotherapie, all das erzählt sie nun in einem Buch. Und auch die Gedanken, die Ängste, die Sorgen, die Probleme. Über ihre Familie, ihre zwei anderen Kinder, ihren Mann und ihre Mutter. Über Rückschläge und kleine Fortschritte bei der Behandlung.

Karin Koller

Karin Koller
geboren in Kärnten, lebt in Vorarlberg, Österreich

Links:

Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde? Vor einigen Monaten drückte ich bei Karin Kollers Twitterprofil auf „Follow“ und habe so irgendwann von ihrem Buch, von Entenfischer erfahren. Und: Ich lese gerne Bücher von Menschen, denen ich auf Twitter folge. Aber dieses Buch ist anders, weil es eben die bittere Realität in einer richtig schweren Zeit beschreibt. Krebs ist scheiße, und die Krebserkrankung eines Kindes ist noch viel beschissener. Und gerade deshalb sind diese durch und durch menschlichen Züge, ihre Gedanken und Bedenken, so verständlich für den Leser. Es ist ein sehr persönliches Buch, bietet private Einblicke in das Leben einer Familie unter schwierigen Umständen. Und nach oder auch schon während der Lektüre spürt man Bewunderung und fragt sich, ob man nicht selbst unter dieser Last längst zerbrochen wäre.

So eine immense Verantwortung wird uns einfach unvorbereitet und ohne Vorwarnung zugeschoben, niemand fragt, ob wir so eine Verantwortung tragen können, wir müssen sie einfach aufladen, ungeachtet dessen, ob sie viel zu schwer ist oder gerade noch zu meistern, und wir dürfen sie nicht mehr abgeben, bis alles ausgestanden ist, bis Katharina gesund ist.

Entenfischer erzählt von einem mutigen, standhaften dreijährigen Mädchen und einer Mutter bzw. einer Familie, die gemeinsam durch eine Erkrankung wahrscheinlich sogar gestärkt daraus hervorgeht. Karin Koller hat sich entschieden, diesen Bericht der Behandlung zu veröffentlichen und man kann ihr wirklich nur dankbar dafür sein. Die Angst, die Furcht das eigene Kind zu verlieren ist nicht vorstellbar, aber Koller hat es verständlich beschrieben, dass man während des Lesens lange einen Kloß im Hals hat und manchmal auch den Tränen nahe ist.

entenfischer-091286569

Karin Koller

Entenfischer
Bericht über eine Behandlung

tredition

Preis: 15,50 Euro (Taschenbuch), 6,99 Euro (eBook) (Info zu Partnerlinks)
276 Seiten

Veröffentlicht in Literaturheld

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: