Gemeinsam mit Audrey Hepburn.

„Du bist mir schon oft aufgefallen.“, sage ich. „Keiner hat einen solchen Schirm wie du. Du stichst heraus, und wenn ich dann dein Gesicht erblicke, verschwinden all die anderen. Dann bist da einfach nur du. Dann stehen da nur wir beide auf diesen Platz, gemeinsam mit Audrey Hepburn. Ich bin dir wahrscheinlich nie aufgefallen, du hast mich zwar schon ein paar Mal gesehen, das weiß ich, da haben sich unsere Augen getroffen, direkt. Aber du hast deinen Blick dann schweifen lassen, hast die anderen Menschen in meiner Umgebung mit Blicken gewürdigt, während meine Augen noch ganz fest auf dir hefteten. Du bist hübsch, das wollte ich dir eigentlich sagen. Schon länger, aber jetzt kann ich es ja wirklich und du bist wirklich hübsch, deswegen muss ich dich jetzt unbedingt ansehen, damit ich deine Augen und dein Lächeln einfangen kann, für mich und für die Ewigkeit. Du denkst dir jetzt wahrscheinlich deinen Teil und findest mich verrückt, aber ganz ehrlich: Du musst auch sehen, wie mutig das war von mir. Dich hier einfach so anzusprechen, dir all das zu sagen und mir ist auch bewusst, dass ich nur eine 50:50 Chance habe, aber vielleicht möchtest du ja einmal mit mir auf einen Kaffee gehen, oder einfach mal hier weg von diesem Platz, in einem Park, damit wir uns kennenlernen und ich nicht wie ein Verrückter vor dir stehen muss, um dir dauernd zu sagen, wie verdammt hübsch du bist.“

Doch in Wahrheit sage ich es nicht und zwischen uns sind hunderte Menschen und dort stehst du mit Audrey Hepburn und hier sitze ich und denke mir all das und da treffen sich wieder deine Augen mit meinen, für den kurzen Moment eines Augenblicks. Ich lächle dir zu, aber deine Augen, sie hüpfen schon wieder weiter.

 

Bildquelle: JoeSang / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: